Artjournaling: Get Messy season of music I

Zur Zeit sind wir in der Season of Music bei Get Messy Artjournal und es ist meine produktivste Episode bisher. Mit Musik verbinde ich einfach so viel, wie wohl die meisten von uns, schöne Momente, traurige Momente, jede Menge Gefühle, Freundschaften, etc. . Meine Liste mit Liedern, dich ich noch machen möchte, wird immer länger. 

Heute möchte ich meine Ergebnisse der ersten zwei Wochen mit euch teilen. Ohne bestimmte Reihenfolge, einfach so. 


Dieses Mal arbeite ich in einem 8,5×11 inch Journal von Dylusion und liebe es- Größe und Qualität sind perfekt. 


Doppelseiten entsprechen ungefähr DIN A3 und obwohl ich zum ersten Mal in dieser Größe arbeite, fühlt es sich an, als würde ich es schon immer so machen 


Lieder, die mich an Freunde erinnern, versuche ich mit Fotos zu gestalten, auch etwas, was ich noch nicht so oft gemacht habe. 

Eine weitere Neuigkeit ist das Stempeln mit bunten Farben. 

Und diese interaktive Seite, für die ich lange gebraucht habe, einfach weil ich so viele Lieder unterbringen wollte. Wenn Freundschaften lange sind, wird die Liste der gemeinsamen Liedern auch immer länger… .


Ihr seht: bunt, abwechslungsreich, mal viel, mal wenig, mal laut, mal leise. Wie die Musik eben selbst.
Those are the outcomes of the first two weeks of the season of Get Messy Artjournal. A mix of songs, I just love, songs that make me smile, songs that make me cry, songs that remind me of people or moments.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anke sagt:

    Oh. Wie. Geil!
    Ich glaube, ich habe mich eben mit runtergeklappter Kinnlade durch Deine Seiten gescrollt, da ist ja jede das reinste Kunstwerk! Da freue ich mich jetzt schon auf weitere Beiträge 😃.
    Bei mir heißt es aufholen, denn wir waren im Urlaub und ich konnte mit der neuen Season noch nicht anfangen. Dabei freue ich mich darauf wie verrückt – Musik ist meine Leidenschaft!
    Liebe Grüße
    Anke

    Gefällt mir

    1. Liebe Anke, vielen Dank für deine Worte. Ich sehe meine Seiten grade eher als Versuche auf der Suche nach meinem Stil. Ganz wenige davon gefallen mir selbst, aber darauf kommt es ja auch nicht an, sondern nur auf den Prozess. Ich wünsche dir viel Spaß beim Aufholen- Musik macht einfach Spaß, auch im Journal!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s